OPAK | wir müssen reden » Mish Mash

» Mish Mash

DIE FRAGE DER ZUSAMMENARBEIT NEU GESTELLT

Florida Jane von Christina Gransow und on:stop:off verwischt die Grenze zwischen Musikproduktion und Illustration.
 

 
Christina, Architektur und Stadt sind deine Themen. Was interessiert dich daran?
 
Christina: Ich habe mich intensiv mit den Ideen von Le Corbusier auseinandergesetzt, dem schweizerisch-französischen Architekten und Theoretiker. Er hatte eine Utopie entwickelt, eine Zukunftsvision einer neuen Idealstadt. Läuft man heute durch Gegenden, die mit dieser Vision etwas zu tun haben, stellt man fest, dass die Idee der Idealstadt oft zu ihrem Gegenteil geworden ist. Viele Gebäude der Nachkriegsmoderne werden ignoriert, abgerissen oder gelten als gescheiterte Experimente. Das finde ich interessant. Die Gebäude sind meiner Meinung nach wirklich schön und ich habe Spaß daran, sie zu zeichnen.
 
(weiterlesen…)

TEXT: Oliver Koch | RESSORT: Fundsache, Mish Mash, Musik
18. April 2012 | 5 Kommentare




DIE TÜREN – NEUES ALBUM, NEUE SINGLE, NEUER CLIP

Die erste Single RENTNER & STUDENTEN des kommenden neuen DIE TÜREN Albums ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ macht die Parole “Rentner & Studenten” zum mahnenden Schlachtruf für die Generation berufsjugendlicher Lifestyle-Workaholics auf Lebenszeit:

kk_a11_207_01_small

“Als wir damals die Möglichkeiten hatten zu studieren konnte ein Studium auch schon mal gut und gerne zehn Jahre dauern. Und man konnte den Gedanken an Arbeit ja überhaupt nur ertragen weil am Ende das Wohlstandsversprechen der Rente stand. Heute: Rucki-Zucki-Studiengänge und zur Belohnung ein prekäres Leben im Alter mit Sozialwohnung statt Weltumseglung und Eigenheim während man im Hier- und Jetzt ständig den Karrierechancen hinterher twittert!”, formuliert es das Presseinfo auf den Punkt.

Im neuen Video wird deshalb demonstriert, aber sehen Sie selbst. Ein herrliches Mockumentary. Mit echten Polizisten.

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
23. November 2011 | 218 Kommentare




LISTGEEKS.COM

Listgeeks ist eine Internet-Plattform die es Nutzern ermöglicht, Listen zu verschiedensten Themen zu erstellen, sie zu vergleichen und sich über die jeweiligen Inhalte auszutauschen. Die Gründer der Plattform sitzen in Berlin, Hamburg und New York. Ihr Anliegen ist weniger elitäres Checkertum à la High Fidelity oder ein statistisch-verstaubter Ordnungsanspruch, es geht vielmehr um den spielerischen Austausch von Ideen, Listen, Einkaufszetteln, Empfehlungen, you name it. Das Leben als Liste. Und, ja, gut, elitäres Checkertum geht dann natürlich doch auch (wenn man will).

listgeeks
(weiterlesen…)

TEXT: Redaktion | RESSORT: Mish Mash
8. März 2011 | 8 Kommentare




TORO Y MOI

Fuer diejenigen unter euch, die es noch nicht mitbekommen haben sollten: Das neue Toro Y Moi-Album gibt es jetzt vollständig im Stream zu hören bevor es am 22. Februar bei Carpark erscheint. Hurra! Nur, ist es eigentlich besser als der Vorgänger? Und was genau passiert auf diesem appetitanregenden Cover?

toro__
 

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
8. Februar 2011 | 40 Kommentare




SOUND MATRIX

Man drückt ein Kästchen, dann zwei… und plötzlich möchte man alle anstehenden Termine absagen, weil dieses Ding so verdammt süchtig macht!

via Sembeo

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
4. Februar 2011 | 3 Kommentare




GEOTIC – BATHS NEBENPROJEKT

Will W
 
Schön gruen da, wo Will Wiesenfeld, besser bekannt als Anticon-Kuenstler Baths, sitzt. Wiesenfeld verschenkt jetzt die Aufnahmen seines Nebenprojektes Geotic. Genial! Gleich das neue Album Mend hier runterladen! Fuer umme!

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
10. Januar 2011 | 2 Kommentare




LUIS

Die drei chilenischen Künstler, Joaquín Cociña, Cristóbal León, und Niles Atallah fingen 2007 an, an einer Kurzfilmtrilogie zu arbeiten. Seitdem sind „Lucía“ (2007) und „Luis“ (2008) entstanden. „Luis“ wurde von der ‘YouTube-Play-Jury’ ausgezeichnet und diese Woche in den Guggenheim-Museen präsentiert. Ob es sich um Kunst- oder Kurzfilme handelt, wissen die drei nicht. Die Jury befand ihre Art der Stop-Motion-Animationstechnik aber innovativ und einzigartig. Der nächste Film, “The Wolf House”, ist übrigens schon in Arbeit.

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
29. Oktober 2010 | 1 Kommentar




BUILDINGS & VAMPIRES

Der Argentinier Nico Casavecchia zollte dem Spike Jones Film „Where the Wild Things Are“ Tribut, indem er die erzählte Geschichte „Buildings and Vampires“ visualisierte. Extrem gut!

TEXT: Redaktion | RESSORT: Film, Fundsache
8. Oktober 2010 | Keine Kommentare




GROOVY

DumboGetsMad-EclecticPrawn

Bekanntlich ist alle Welt dieser Tage mit der Lektüre von Thomas Pynchons “Natürliche Mängel” beschäftigt. 1970: Hippie-Detektiv Larry “Doc” Sportello wird von einer Marihuanawolke umnebelt durch L.A. geschickt, der “Hauptstadt der ewigen Jugend und des ewigen Sommers”, und gerät unter anderem in ein Milieu von Surfern und Surf-Bands. Passend zu dieser Geschichte, hier ein gerade auf Bad Panda veröffentlichtes Stück der italienischen Band Dumbo Gets Mad.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

TEXT: Redaktion | RESSORT: Allgemein, Fundsache, Musik
27. September 2010 | 3 Kommentare




TALVIHORROS

talvihorros_cover

Q: What do you collect?
A: Anything that makes a noise

Gute Antwort von Ben Chatwin aka Talvihorros aus London. Der Song The Blue Cathedral ist seinem letzten Album „Some Ambulance“ entnommen und ausgezeichnet, wie wir finden! Mehr Infos zu Talvihorros bekommt ihr bei Bad Panda Records

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache, Musik
10. September 2010 | 17 Kommentare




DAUMENKINO

cascade by Bernard Gigounon from bernard gigounon on Vimeo.

“Cascade” by Bernard Gigounon

via limboyouth

TEXT: Redaktion | RESSORT: Fundsache
25. August 2010 | 9 Kommentare




MEIN ALTERNATIVES LEBEN #4

Wäre ich nicht in eurpäisch-deutschen Gefilden – sagen wir es ruhig: in Berlin-Neukölln – geboren und aufgewachsen, sondern hätte das Verschmelzen von Spermium und Eizelle, dieses zufällige Endergebnis, das man beseeltes Ich nennt, in indischen Breitengraden stattgefunden, dann wäre ich jetzt mit Sicherheit ein indischer Asket, ein weltabgewandter Sadhu. Hari Om!

alternativ1photo credits: Mario Laatsch

Klar, als ausgewiesener Asket wäre ich nicht auf die Welt gefallen, nein, ich wäre zuerst das Kind von hoffentlich einigermaßen der indischen Mittelschicht verhafteten Eltern: Behütete Verhältnise auch diesseits des Arabischen Meeres, bittesehr. Ich wäre in einem großen Familienverband aufgewachsen, hätte vielleicht drei oder vier jüngere Geschwister, mit denen ich allmorgendlich auf einer klapprigen Rikshaw zur Schule gebracht würde, und nach acht, vielleicht zehn Jahren Schule müsste ich mich für einen Job entscheiden. Und hier beginnt die Problematik: Denn weder habe ich Lust, traditionell denselben Beruf zu ergreifen wie mein Vater (der ist beispielsweise Autoschlosser bei TATA), noch will ich überhaupt irgendein „nützliches“ Mitglied der hektischen Gesellschaft sein, das sich sein Leben ruiniert, indem es sich täglich 17 Stunden abrackert für ein paar Rupien im Tauschwert von vielleicht sieben Euro.
(weiterlesen…)

TEXT: Mario Laatsch | RESSORT: Mein alternatives Leben
5. August 2010 | Keine Kommentare