OPAK | wir müssen reden » OPAK #09

» OPAK #09

OPAK #09

Warum das Cover die Farbe von Dynamitstangen trägt? Weil es um Krieg geht!

COVERg
 
Ein Treffen wird initiiert, in einer hoch geheimen Wohnung im Hamburger Stadtteil St. Pauli. HERRMANN L. GREMLIZA (Konkret), ROGER BEHRENS und THOMAS EBERMANN treffen aufeinander, um sich über den „arabischen Frühling“, Kriegstaumel und Propaganda zu unterhalten: “In Zeiten, in denen die Linke keine weltpolitische Macht verkörpert, kommt es mir wichtig vor, sich zunächst einmal auf die Seite derer zu schlagen, die zwischen den Fronten stehen”. GDer Filmemacher HARUN FAROCKI berichtet von seinem Dreh zu „Serious Games“ – eine Auseinandersetzung mit dem Verschwimmen von Unterhaltungs- und Militärindustrie. Er schreibt: “Das britische Militär beschäftigt noch heute Maler, die Schlachtengemälde in Öl auf Leinwand ausführen. Wahrscheinlich soll damit den flüchtigen Nachrichtenbildern etwas Dauerhaftes entgegengesetzt werden.” Die Literaturwissenschaftlerin BARBARA VINKEN hat sich Heinrich von Kleists „Herrmannsschlacht“ genau angesehen. Nationalmythos der Deutschen? „Alles falsch“, behauptet sie. “Bei Kleist bedeutet deutsch sein, dass alle in Bestien oder in Jagdbeute verwandelt werden.” ANDI SCHOON widmet sich unmerklichen Eindringlingen, er führt uns durch die Geschichte akustischer Überwachung und stellt selbst Bayreuths Grünen Hügel als “Musik-Abhöranlage” dar. GEORG SEESSLEN beschäftigt sich mit der Krise des Genres „Kriegsfilm“ und argumentiert: “Der Krieg ist keine Erzählung mehr, sondern ein Zustand. Er ist sein eigenes Bild geworden.” MYRIAM DUNN CAVELTY, Cybersicherheits-Expertin, kommentiert die allgegenwärtige Bedrohung aus dem Cyberspace und kommt zu dem Schluss: “Tatsächlich lauert die größte Gefahr in der Aufmerksamkeit, die der Cyber-Krieg gegenwärtig auf sich zieht”.
 
j
 
Außerdem: SONJA MÜLLER organisiert einen Roundtable zum Thema „Selbstvermarktung, Selbstvertrieb und Selbstbestimmung“ in der Musikindustrie, JAN SÜSELBECK spürt „Shoah-Geschichten zum Wohlfühlen“ nach und BIRGIT GLOMBITZA befragt Miranda July zu ihrem neuen Film.

Das alles und noch viel mehr in der neuen Ausgabe, ab 23.06. im Handel!

#1THE_FUTURE_Miranda_July&Hamish_Linklater©2011_Todd_Cole

TEXT: Redaktion | RESSORT: Allgemein, Heft, OPAK #09
20. Juni 2011 | 19 Kommentare