OPAK | wir müssen reden » Blog Archive » PIETER NOOTEN – HERE IS WHY

PIETER NOOTEN – HERE IS WHY

nooten_coverWo Streicher sind, wird mir immer ganz warm ums Herz. Jedenfalls bei einer deftigen Kombination mit dem Rest der Instrumente. Pieter Nooten, Ex-Keyboarder der Dark-Wave-Band “Clan of Xynmox” (die in den 80er Jahren in der niederländischen Hausbesetzerszene rummischten), komponiert seit 1985 in mehr oder minder regelmäßigen Abständen wunderbare Songs, packt diese auf Alben und scheint auch auf seinem neusten so ziemlich alles richtig gemacht zu haben.
Der Mix aus luftig-flockigem Schwebezustand mit ruhigen Beats, einigen gestrichenen Sequenzen, bestehend aus Geige, Cello und/oder Bass passt in jedes einzelne meiner Ohren, ist zeitlos und sommer- wie winterkompatibel. Ab und an klingt, dengelt und zupft es aus dem elektronischen Plätscherpassageneck. Insgesamt erinnert „Here Is Why“ (Rocket Girl) an Sigur Rós im Duett mit Air und den früheren Goldfrapp im Background.
Ach, wär’ ich doch bloß Videoinstallationskünstler! Ich würde stundenlang Bäume und Landschaften in Zeitlupe über die blütenweiße Leinwand fahren lassen. Oh Nein – Steuerung X, Steuerung X! Denn langweilig klingt Pieter Nooten nun wirklich nicht

TEXT: Senta Best | RESSORT: Reviews
8. September 2010 | Kommentieren | Trackback setzen | Kommentare als Feed



4 KOMMENTARE


  1. haha steuerung x steuerung x!


  2. 2501999 beers on the wall. sck was here


  3. I’m extremely impressed with your writing skills and also with the layout on your weblog. Is this a paid theme or did you customize it yourself? Anyway keep up the excellent quality writing, it’s rare to see a nice blog like this one nowadays..


  4. 在适当的地方说适当的谎言,比伤害人的真话要好得多。



KOMMENTIEREN